Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Behandlung je nach Erkrankungsgrad

 | 
Prim. Priv.-Doz. Dr. Christoph Ausch

Erkrankte Hämorrhoiden erkennt man meist an Blutungen während des Stuhlgangs. Je nach Hämorrhoiden-Erweiterung unterscheidet man 4 Grade, wobei diese nicht bestimmend für die Schmerzstärke sind: Bei Grad 1 lassen sich die Hämorrhoiden kaum erkennen (Diagnose  nur mittels Darmspiegelung). Bei Grad 2 treten die Knoten während des Stuhlgangs nach außen und ziehen sich selber wieder zurück, nicht so bei Grad 3, er kann mit viel größeren Schmerzen verbunden sein. Bei Grad 4 liegen die Hämorrhoiden stets vor der Afteröffnung. Es kann zum Analprolaps kommen (Schleimhaut stülpt sich aus dem Anus). Je nach Grad werden verschiedene Therapien – von Medikamenten bis zur OP – angewandt. Wichtig für Prävention und Behandlung ist der eigene Beitrag: Umstellung von Lebensweise und Ernährung, ausreichend Bewegung und wenn möglich Verzicht auf häufiges Bauchpressen. Vermehrte bzw. ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für die Prävention von krankhaften Hämorrhoidalknoten-Vergrößerungen.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Christoph Ausch ist Leiter der Abteilung für Chirurgie am LKH Steyr und LKH Kirchdorf.

 Ansichten: 1526

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten