Arzttermine: Terminabsagen, Wartezeiten auf einen Termin

Muss ich einen Arzttermin absagen, wenn ich nicht kommen kann?

Ja, unbedingt – und zwar so früh wie möglich! Ihr Arzt / Ihre Ärztin reserviert den Termin für Sie, nicht selten sind auch spezielle Vorbereitungen für eine Untersuchung notwendig. Ihr Nichterscheinen kann Stehzeiten und einen finanziellen Schaden für den Arzt bedeuten (Verdienstentgang; Vorbereitungen, die umsonst gemacht wurden). In bestimmten Fällen kann der Patient daher dem Arzt gegenüber zu einer finanziellen Entschädigung verpflichtet werden. Darüber hinaus ist eine Terminabsage eine Frage der Höflichkeit – Freunde würde man ja auch nicht unangekündigt warten lassen – und eine Frage der Fairness: Wer nicht absagt, nimmt anderen Patienten die Chance auf einen Termin.

Mein Facharzt / meine Fachärztin hat erst in ein paar Monaten wieder einen Termin frei. Was kann ich tun, um rascher dran zu kommen?

Der Stellenplan für Fachärzte wird zwischen Krankenkasse und Ärztekammer aufgrund statistischer Bevölkerungsdaten errechnet. Im Durchschnitt ist also die Versorgung gesichert. Wenn Sie zu einem bestimmten Arzt wollen, können sich aber längere Wartezeiten ergeben. Notfälle werden in der Regel vorgezogen. Liegt kein Notfall vor, können Sie bei einem anderen Facharzt nachfragen. Mit dem Ärztefinder können Sie Fachärztinnen und –ärzte in Ihrer Region suchen. Manche Patienten bevorzugen Wahlärzte, die in der Regel rascher Termine vergeben können – allerdings verrechnen Wahlärzte nicht mit der Krankenkasse, die Honorare sind vom Patienten privat zu bezahlen. 

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten