Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Sturzgefahr im Alter

 | 
Prim. Dr. Christian Angleitner

Durch vermehrten Knochenschwund steigt im Alter das Risiko von Knochenbrüchen. Weil die Heilung viel langsamer erfolgt als bei jungen Menschen, können Stürze viel schwerere Folgen haben – bis hin zur Pflegebedürftigkeit. Das Um und Auf ist daher: Nach einem Knochenbruch so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen und viel trainieren! Nur so können Muskeln und Knochen wieder schrittweise aufgebaut werden. Wer es noch nicht alleine schafft, kann ein Wagerl bzw. einen Rollator benutzen. Zu lange Schonung ist ungünstig. Idealerweise sichert man seine Wohnung schon, bevor es überhaupt zum Sturz kommt: gute Beleuchtung, rutschfeste Teppiche, Entfernung hängender Kabel, auf keine Leitern / Sessel mehr steigen etc. Eine gute Sturz-Prävention ist eine barrierefreie Wohnung. Einen eventuell nötigen Umbau oder Umzug sollte man planen, solange man körperlich noch fit ist. 

Prim. Dr. Christian Angleitner leitet die Abteilung für Akutgeriatrie und Remobilisation im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried.

 Ansichten: 1597

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten