Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Leistenbruch

Prim. Dr. Wolfgang Mayerhoffer

Ein Leistenbruch ist eine sackartige Ausstülpung des Bauchfells durch eine Lücke in der Bauchdecke, durch die Eingeweide austreten können. Von außen sieht man eine Vorwölbung im Leistenbereich. Die meisten Leistenbrüche sind angeboren und werden schon beim Baby operiert. Risikofaktoren für erworbene Leistenbrüche bei Erwachsenen sind z.B. starkes Husten, Verstopfung oder das Heben schwerer Lasten. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Leistenbrüche sind meist ungefährlich, sollten jedoch trotzdem operiert werden, denn es ist nicht auszuschließen, dass eine Darmschlinge in der Bruchöffnung eingeklemmt wird und abstirbt, was zu einer lebensgefährlichen Bauchfellentzündung führen kann. Eine Leistenoperation ist ein Routineeingriff. Der Bruch wird vernäht oder mit einer Art Maschendraht verschlossen. Bei dieser sog. „Netz-Technik“ können die Patienten nach der OP rasch wieder nach Hause. Brüche können auch an anderen Körperstellen, etwa am Nabel oder an den Schenkeln, auftreten.

Prim. Dr. Wolfgang Mayerhoffer ist leitender Chirurg im Krankenhaus Bad Ischl.

 Ansichten: 2671

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten