Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Es ist zum Haare raufen

 | 
Dr. Helmut Kehrer (Foto: Land OÖ/Kraml)

Beim Waschen, beim Föhnen, beim Bürsten – überall verliert man Haare. Oft kommt es einem so vor, dass man gar keine mehr auf dem Kopf haben kann, bei den Massen, die am Boden liegen. Haarausfall ist grundsätzlich natürlich, da der Mensch täglich bis zu 300 Haare verliert. Massiver Haarausfall kann zwei unterschiedliche Ausprägungen haben: der umschriebene und der generalisierte bzw. diffuse Haarausfall. Letzterer kann hormonell bedingt sein (z.B. bei Schwangerschaft, Wechsel oder Pilleneinnahme), ernährungsbedingt (Diäten, Vitaminmangel, etc.) oder genetisch (Haarausfall vom männlichen Typ, Stoffwechselerkrankungen). In allen Fällen ist eine medizinische Abklärung wichtig, um die unterschiedlichen Symptome richtig behandeln zu können. Hausmittelchen oder Haartinkturen helfen wenig bis gar nicht und bei Nahrungsergänzungsmittel sollte man nicht zu den günstigsten greifen, sondern sich ebenfalls vom Fachmann beraten lassen!

Dr. Helmut Kehrer ist Oberarzt der Dermatologie bei den Elisabethinen in Linz.

 Ansichten: 1163

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten