Woran man starken Wasserverlust erkennt

Bei Durchfall verliert der Körper jede Menge Wasser und Salze. Das kann gerade für die ganz Kleinen schnell gefährlich werden. Alarmzeichen, die Eltern kennen sollten - und ein Test.

Müdigkeit sowie kühle Arme und Beine weisen darauf hin, dass der Säugling oder das Kleinkind mit seinem Durchfall bereits viel Wasser und Salze verloren hat. Auch wenn der Körper der Kleinen kaum Urin bildet, ist das laut Kinderarzt Steffen Fischer ein Alarmzeichen. Fischer nenn den Hautfaltentest als wichtigen Anhaltspunkt: Dafür bilden Eltern mit ihren Fingern am Bauch des Kindes eine Hautfalte. Bleibt sie nach dem Loslassen länger als zwei Sekunden stehen, spricht auch das für einen Flüssigkeitsmangel im Körper.

Mit Säften, Tees und Elektrolyten gegen den Durchfall

Und wie bekommen Eltern dann wieder ausreichend Flüssigkeit und Salze ins Kind? Das Portal kindergesundheit-info.de rät zu gesalzenen Brühen oder kaliumreichen Obstsäften, etwa aus Banane oder Marille. Auch Tee ist eine Option - zum Beispiel Fenchel- oder Kamillentee, der pro Tasse mit ein bis zwei gestrichenen Teelöffeln Zucker und einer Prise Salz versehen wird. Elektrolytlösungen aus der Apotheke können ebenfalls helfen.

Wann das Kind zum Arzt muss

In einigen Fällen ist aber klar: Das Kind muss zum Arzt oder zur Ärztin. Wenn der Durchfall blutig ist etwa. Oder wenn er von Erbrechen und Fieber begleitet wird. Ärztlicher Rat ist auch wichtig, wenn das Kind seltener als alle sechs Stunden Wasser lässt und Lippen und Zunge trocken sind.

 

Fotocredit (c) adobe stock / ibragimova

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten