Wie man die Augen im Winter schützt

Im Winter sind die Augen extremen Strapazen ausgesetzt. Daher sollte man die Augen in dieser Zeit gut pflegen.

Unsere Augen, obwohl sie (fast) ungeschützt sind, halten in der Kälte wirklich viel aus. Aber sie werden im Winter sehr strapaziert. Schuld daran ist die Opposition aus niedrigen Temperaturen draußen und trockener Heizungsluft in den Wohn- und Büroräumen. Für die Augen bedeutet das, dass sie trocken werden können – mit unangenehmen bis durchaus sogar sehr ernsten Folgen für unsere Augen. Wenn die Augen austrocknen, dann kann es paradoxerweise auch zur überschießenden Tränenbildung kommen. Sollte das der Fall sein, so beginnen Sie damit, die Augen mit einem sauberen Papiertaschentuch abzutupfen.

Gepflegter Durchblick

Mit einem Wimpernschlag kann die Gefahr allerdings gebannt werden: mit geeigneten konservierungsmittelfreien Pflege-Augentropfen, liposomalen Augensprays oder der Lid-Rand-Pflege. Was sich für das jeweilige Auge am besten eignet, darüber wird man nach einer fachärztlichen Augenuntersuchung von der Augenärztin bzw. vom Augenarzt beraten. „Dabei kann auch, nach eingehender Untersuchung, im Rahmen einer Kontaktlinsenkontrolle beraten werden, wie bei trockenen Augen der Tragekomfort einer Kontaktlinse verbessert werden kann und damit gefährlichen Kontaktlinsenschäden am Auge vorgebeugt werden“, empfiehlt Dr. Paul Niederberger, Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie, Kontaktlinsenoptiker sowie Fachgruppenobmann der Augenärzte in der Ärztekammer für Oberösterreich. „Diagnose und Therapie am Auge ist die Kompetenz des Facharztes für Augenheilkunde und Optometrie“, unterstreicht Dr. Niederberger und ergänzt: „Ihre Augenärztin und Ihr Augenarzt beraten Sie gerne zu allen Fragestellungen und zu allen Themen des Auges und des Sehens.“

Wichtig für die Augen ist ein guter Tränenfilm. Um diesen zu unterstützen empfiehlt es sich vor allem im Winter ausreichend Wasser und ungesüßte Tees zu trinken. Sie können Ihren Augen auch gesunde Nährstoffe über das Essen zufügen: wie etwa die Fettsäuren Omega 3, Omega 6 und Omega 9.

Trockene Luft, trockene Augen

Wenn man im Winter heizt, dann entsteht trockene Luft in den Räumen. Durch das kurze Stoßlüften in den Wohn- und Büroräumlichkeiten können wir Feuchtigkeit vorübergehend zurückführen. Das hilft dann auch den Augen. Unterstützung kann man sich bei starker Trockenheit in den Räumen auch über einen Luftbefeuchter besorgen. Und wenn Sie viel mit dem Auto unterwegs sind, so richten Sie das Gebläse nicht direkt auf Ihr Gesicht. Auch das trägt dazu bei, dass die Augen austrocknen oder sich gar entzünden.

 

Fotocredit (c) adobe stock / dragonstock

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten