Weihnachtsfeiertage gesund genießen

Über die Weihnachtsfeiertage werden die allermeisten von uns mit zu viel Essen, zu viel Alkohol und zu wenig Bewegung konfrontiert. Worauf man gerade in dieser Zeit achten sollte, erfahren Sie hier:

Die besten Kekse der Welt stehen vor einem am Tisch, im Ofen wird gerade das Lieblingsessen zubereitet und der Weihnachtsbaum frohlockt mit der einen oder anderen Süßigkeit. Viele verführende Momente also. Wenn die Hose oder der Rock schwerer zugeht, das Hemd enger anliegt als sonst, weiß man, jetzt ist es Zeit für Gegenmaßnahmen. Doch wie geht man vor, damit all das nicht passiert? „Wir sollten Strategien befolgen, die uns diese Zeiten möglichst ohne größere Gewichtszunahmen verbringen lassen können. Als erste Maßnahme könnte ein Tag der Entlastung eingeplant werden“, sagt MR Dr. Angelika Reitböck, Allgemeinmedizinerin und Referentin für Vorsorge- und Gesundheitsmanagement in der Ärztekammer für Oberösterreich.

Einen Tag Pause und schon fühlt man sich wohler

An solch einem Entlastungstag isst man entweder nur Gemüse, nur Reis, nur Obst oder man trinkt nur Säfte. Zusätzlich ist die Aufnahme von 2 bis 4 Liter Flüssigkeit, am besten (stilles) Wasser oder ungesüßter Kräutertee, zu empfehlen. „Ergänzt wird dies idealerweise durch leichte Bewegung an der frischen Luft. Nach nur einem Tag werden Sie sich wieder leichter und unbeschwerter fühlen“, sagt die Medizinerin. Als weitere Taktik empfiehlt Dr. Reitböck nicht ganz so Gesundes mit Gesundem zu kombinieren! Bei Fleisch wählt man kleinere Portionen, als man sie ursprünglich ins Auge fasst. Und auch bei Nudelprodukten, Soßen oder etwa einem Erdäpfelsalat ist man ein wenig zurückhaltender als sonst. „Schenken Sie auch den Beilagen beim Festtagsessen besondere Beachtung. Bei Gemüse, Salat oder gekochten Erdäpfeln können Sie ruhig herzhafter zulangen. Bitterstoffe wie sie beispielsweise im Endiviensalat vorkommen, regen zusätzlich die Verdauung an“, sagt MR Dr. Reitböck.

Viele Kalorien durch Getränke

Nicht nur das Essen, sondern auch Getränke können für größere Kalorienmengen verantwortlich sein: etwa bei Bier, Longdrinks, Fruchtsäfte oder Limonaden. Als Ausgleich sollte man immer wieder ausreichend Wasser dazwischen trinken. Sollten wir unseren Organismus stark übersäuern (durch Fleisch, Alkohol, Süßigkeiten) können basische Gegenspieler wie gekochte Erdäpfel, Gemüse (besonders in roher Form), leichte Salate (Grün, Gurke) und verschiedene Säfte wie Roter Rübensaft, Selleriesaft oder Apfelsaft wieder ein Gleichgewicht herbeiführen. „Steuern Sie auch einem möglichen Mangel an B-Vitaminen im Körper, verursacht durch zu viel Alkohol und Süßes, durch gezielte Aufnahme von Vitamin-B-haltigen Nahrungsmitteln entgegen“, sagt Hausärztin Dr. Reitböck.

Diesbezüglich günstige Nahrungsmittel sind: Vollkornbrot, Naturreis, Olivenöl und Weizenkeimöl (Vitamin B1), Mandeln, Pilze und Käse (Vitamin B2), Walnüsse, Avocados, Bananen, Sojagerichte und Weizenkeime (Vitamin B6) und Heringe, Sardinen, Eier, Milch und Sauerkraut (Vitamin B12).

Wohltuende und entspannende Fußbäder

Setzen Sie auch ergänzende Maßnahmen wie Fußbäder ein: Ein paar Tropfen Wacholder-, Rosmarin- und Fenchelöl mit einem Löffel Pflanzenöl in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser geben, und 10 Minuten die Füße darin baden. Diese Fußbäder entlasten Leber und Niere. Sollten Sie durch übermäßigen Alkoholgenuss einmal weit über die Stränge geschlagen haben, so gibt es eine Rezeptur, den Kater wirkungsvoll zu bekämpfen: Viel Wasser trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Und Ersatz von Spurenelementen durch Rollmöpse, Essiggurken und Tomatensaft mit Salz, möglicherweise auch ergänzt durch eine gut gesalzene Hühnersuppe. Bei frischem Obst und Gemüse zugreifen, aber Süßigkeiten meiden. Günstig ist auch Bewegung an frischer Luft – nach dem Motto: „Den Kater spazieren führen.“

„Alle diese Maßnahmen können dazu beitragen, schöne Festtage zu erleben, um sich wieder mit vollen Energien und frischem Elan den Herausforderungen des nächsten Jahres zu widmen“, rät MR Dr. Angelika Reitböck.

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten