Kaffee kann Sodbrennen verstärken.

Leidiges Sodbrennen & Aufstoßen – Die Refluxkrankheit

Ein krankhaft gesteigerter Rückfluss des sauren Mageninhaltes in die Speiseröhre – das steckt hinter der Refluxkrankheit – im Volksmund auch Sodbrennen genannt. Dass es gelegentlich zum Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre kommt, ist tagsüber eigentlich ganz normal, bei der Refluxkrankheit jedoch läuft deutlich mehr saurer Magensaft in die Speiseröhre zurück. Anders als der Magen ist die Speiseröhre nicht gegen die Säure geschützt – so wird die Schleimhaut angegriffen. Von der Refluxkrankheit sind rund 10 Prozent der Menschen betroffen, es handelt sich daher um eine recht häufige Erkrankung, von der Frauen öfter betroffen sind. Das Auftreten der Refluxkrankheit nimmt mit steigendem Alter zu, es sind jedoch in seltenen Fällen auch Babys und Kleinkinder betroffen.

Richtig schlafen

Bei Sodbrennen ist es sinnvoll mind. 3 Stunden vor dem Schlafen nichts mehr zu essen. Hilfreich ist es auch, mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen (z.B. auf mehreren Kissen oder das Kopfteil des Bettes höher stellen). Durch die Hochlage kann die Magensäure nicht so leicht in die Speiseröhre fließen.

Viel Bewegung

Menschen die öfter Sport machen leiden sehr viel seltener an Sodrennen. Sie müssen dafür keine Marathon-Strecken laufen, es reicht schon ein längerer Spaziergang mit schnellem Schritt um das Auftreten von Sodbrennen zu verringern.

Bananen

Bananen enthalten viele Schleimstoffe, die sich nach dem Verzehr wie ein Schutzschild auf die Magenschleimhaut legen. Überschüssige Säuren werden so neutralisiert und lassen Sodbrennen erst gar nicht entstehen.

Kohlensäurearmes Mineralwasser & Kräutertees

Sie befördern die Säure zurück in den Magen und verdünnen sie. Zubereitungstipp: Für eine Teezubereitung Kamillenblüten, Melissenblätter und Hopfenzapfen zu gleichen Teilen mischen, einen Teelöffel davon in eine Tasse geben und acht bis zehn Minuten ziehen lassen. Den Tee zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen trinken.

Bei Reflux ratsam:

  • Kamillen und Fenchel Tee
  • Kartoffeln, Vollkornnudeln, fein geschrotetes Vollkornbrot, Vollkornreis
  • Mageres Fleisch
  • Säurearme Gemüsesorten wie: Zucchini, Kürbis, Möhren, Pastinaken, Brokkoli und Blumenkohl
  • Säurearmes Obst wie: Bananen, Weintrauben, Mango, Melone, Birne, Apfel (Jonagold, Gala, Golden Delicious)

Diese Lebensmittel eher meiden:

  • Alkohol und Kaffee
  • Kohlensäurehaltiges Wasser und Limonaden
  • Toastbrot, grobes Vollkornbrot, Waffeln, Torten und Kuchen
  • Pommes und Kroketten
  • Fetthaltige Fleisch- und Wurstwaren wie: Leberwurst, Speck, Salami, Bratwurst und paniertes Fleisch
  • Säurehaltiges Gemüse wie: Zwiebeln, Paprika, Sauerkraut
  • Säurehaltiges Obst wie: Himbeeren, Grapefruit, Orangen, Mandarinen
  • Süßigkeiten​

Für die Ernährung bei Reflux sollte Scharfes, Süßes und Fettiges vermieden werden. Besser ist die leichte Vollkost mit Eiweißen und Ballaststoffen. Alle genannten Ernährungstipps können helfen, die Symptome der Refluxkrankheit zu lindern. Bei lang anhaltenden Beschwerden sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden, der die Krankheit medikamentös behandeln kann.

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten