Hausmittel bei Halsweh

Hausmittel gegen Halsschmerzen: Was tun bei Halsweh?

Mit dem ersten Schnee und der kalten Jahreszeit kommen auch wieder die Erkältungen und Halsschmerzen. Das Symptom "Halsweh" erscheint, wenn die Schleimhäute im Mund und Rachenraum gereizt sind, sich entzünden und anschwillen. Häufige Begleiterscheinungen sind Schluckbeschwerden, Kratzen im Hals, Schwächegefühl und Heiserkeit. Diese müssen jedoch nicht zwangsläufig durch vom Arzt verschriebene Medikamente kuriert werden, denn es gibt viele Tipps, um das Leiden zu mindern.

Was Hilft?

Es ist bekannt, dass viel Trinken bei der Genesung von Erkältungen und vor allem beim Schleimlösen hilft. Warme Getränken wie Tee oder "Heiße Zitrone" steigern das Wohlbefinden im Hals. Statt mit Zucker sollte man sie mit Honig süßen. Dieser lindert das Kratzen und wirkt antiseptisch.

Auch Gurgellösungen aus Salbei- oder Kamillentee können lokale Schmerzen bekämpfen. Die Zubereitung sollte stark sowie warm sein und für ein optimales Ergebnis mehrmals am Tag verwendet werden.

Ein weiteres Hausmittel ist Ingwer. Er kann zu Tee oder in Gerichten verarbeitet werden.

Wer zudem auch Mittel zur äußerlichen Behandlung möchte, kann auf Tigerbalsam oder heiße Wickel zurückgreifen. Tigerbalsam wirkt dank Menthol und ätherischen Ölen schmerzlindernd bei Atemwegsinfektionen. Um einen heißen Wickel zu machen, reicht es ein in heißes Wasser getränktes Tuch um den Hals zu legen und das Ganze mit einem weiteren trockenen Tuch (alternativ ein Schal oder Handtuch) zu umwickeln. Die Hitze fördert die Durchblutung und wirkt entspannend. Diese Anwendung sollte so lange durchgeführt werden, wie es für den Betroffenen angenehm ist.

Wer wenig Zeit zum Ruhen hat und schnelle Besserung wünscht, kann sich zudem Lutschpastillen in der Apotheke besorgen.

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten