human Ausgabe 1/2018

Artikel in diesem Magazin:

Kein Storch in Sicht

Überall sieht man glückliche Eltern mit Kinderwägen, in jedem Schaufenster lauert ein Strampler und die Freunde reden nur noch vom Nachwuchs oder verkünden frohe Schwangerschaftsbotschaften: Diese eigentlich erfreulichen Dinge können zur Belastungsprobe werden, wenn man zu den zehn bis zwölf Prozent der Paare in Österreich zählt, die ungewollt kinderlos sind.

Bauchschmerzen in der Schwangerschaft – normal oder nicht?

Für eine werdende Mutter sind Bauchschmerzen oft Grund zu Verunsicherung und Sorge. Ob sie harmlos sind, Zeichen einer Schwangerschaftskomplikation oder ob unabhängig von der Schwangerschaft eine ernste Erkrankung dahintersteckt – das ist in jedem Fall ärztlich abzuklären.

Kleine Helden, große Leistung

Im Jahr 2016 sind in Oberösterreich 7,4 Prozent der Neugeborenen als Frühchen, also vor Abschluss der 37. Schwangerschaftswoche, auf die Welt gekommen. 1021 „kleine Helden und Heldinnen“, die den Kampf ums Überleben aufnahmen, vielfach dabei unterstützt von der Neonatologie im Kepler Universitätsklinikum.

Chronisches Fatigue-Syndrome (CFS): Erschöpfung ohne Ende

Müde, ausgepowert und antriebslos – das ist fast jeder Mensch irgendwann in seinem Leben. Mit dem Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS), der rätselhaften Erschöpfungskrankheit, hat das aber nichts zu tun. Denn diese Krankheit, deren Ursachen noch immer nicht geklärt sind und für die es auch keine spezifische Therapie gibt, kann Menschen sogar zum Plegefall machen.

Ein Arzt mit vielen Berufen

Primarärzte sind heute deutlich mehr in der wirtschaftlichen Verantwortung. Die Zeiten, in denen leitende Ärzte frei von Verwaltungsaufgaben waren, sind längst vorbei. Steigender Kostendruck, hoher administrativer Aufwand und ein Mangel an jungen Ärzten haben die Situation an den Krankenhäusern deutlich verändert. „Neben der reinen Medizin hat ein Primararzt viele Aufgaben, von denen Patienten kaum etwas mitbekommen“, sagt Primar Dr. Werner Saxinger, MSc.

Darmspiegelungen retten Leben

Eine Darmspiegelung ist die wichtigste Vorsorgemaßnahme gegen Darmkrebs. Viele Krebserkrankungen lassen sich dadurch verhindern. Diese Untersuchung dauert maximal 30 Minuten und ist für Patienten kostenfrei. Dank eines Beruhigungsmittels bekommt man von der Prozedur kaum etwas mit.

Pflegen mit dem nötigen Know-how

80 Prozent der zu Pflegenden werden von ihren Angehörigen zu Hause betreut. Eine Herausforderung, die den pf legenden Angehörigen viel physische und psychische Kraft abverlangt. In der Pflegewerkstatt des Ordensklinikums Linz Elisabethinen erhalten sie wertvolle Tipps.

Wenn die Nase chronisch verstopft ist

Man spürt einen Druck über den Augen, die Nase ist verstopft und der Kopf tut weh: Symptome, die alle etwa in der Hochsaison grippaler Infekte kennen und eine Nasennebenhöhlenentzündung anzeigen können. Ob akut oder chronisch, von Schmerzmittel bis zu chirurgischer Sanierung oder neuer Immuntherapie, je nach Ausprägung gibt es unterschiedliche Wege der Behandlung.

Die Pollen fliegen wieder

Allergie oder Erkältung? „Wenn im Februar und März die Nase läuft und mit Müdigkeit und Niesen einhergeht, ist es schwierig zu unterscheiden, ob es sich um Symptome einer Allergie oder einer Erkältung handelt“, sagt Dr. Angelika Reitböck, Referentin für Vorsorge- und Gesundheitsmanagement der Ärztekammer für OÖ.
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten