human Ausgabe 2/2012

Artikel in diesem Magazin:

Verbrennungen - Unheil für die Haut

Großflächige Verbrennungen sind schwerste Verletzungen, die eine aufwendige Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau brauchen. Dieser Schwerpunkt behandelt die wichtigsten Aspekte und lässt auch einen Betroffenen zu Wort kommen.

Sonnenbrand: Von der Urlaubsbräune zum Hautkrebs

Urlaubsbräune ist verlockend, doch zu viel Sonne ist ungesund. Die Haut "merkt" sich jeden Sonnenbrand. Ein vermünftiger Umgang mit der Sonne ist wichtig.

Osteoporose: Wenn Knochen brechen

Rund zehn Prozent der Bevölkerung sind von Osteoporose betroffen - überwiegend ältere Menschen, vor allem Frauen. Bei der Behandlung der erhöhten Knochenbrüchigkeit spielen neben der medikamentösen Therapie Ernährung und Bewegung eine große Rolle.

Ungetrübtes Badevergnügen

Im Sommer locken Freibad, Meer und See. Das Baden kann aber unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringen, z. B. Hautausschlag, Entzündungen, Sonnenstich etc. Human gibt Ihnen Tipps, was Sie dagegen tun können.

Bergdoktor für den Notfall

Wandern im Gebirge ist gesund und erholend, doch es birgt immer auch ein Risiko. Wer stürzt, sich überanstrengt oder vom Weg abkommt, braucht Hilfe. Zu den Teams der OÖ Bergrettung gehören auch Ärzte, die Verletzten in Bergnot beistehen. Die medizinische Behandlung muss sich dabei der Umgebung anpassen.

Gewitter im Kopf

Die Epilepsie ist eine Funktionsstörung des Gehirns. Auslöser sind abnorme, gleichzeitige elektrische Entladungen von Nervenzellen. Die Krankheit ist jedoch gut behandelbar, mehr als die Hälfte der Betroffenen bleibt langfristig anfallsfrei. Manche Mythen halten sich trotzdem hartnäckig.

Gehen Sie zu Ihrem Hausarzt!

Ärztenotdienst: Der Allgemeinmediziner kommt, wenn es notwendig ist, auch am Abend und am Wochenende. Für kleinere Beschwerden reichen aber die Ordinationszeiten. Auch die Spitalsambulanzen sind nur für Notfälle gedacht.

Klare Sicht im Alter

Mit dem Alter kommt auch der Graue Star. Mehr als die Hälfte der über 60-Jährigen erkrankt an der Trübung der ursprünglich klaren Augenlinse, was ohne Operation irgendwann zu einer schweren Sehbehinderung führen würde. Medikamente zur Vorbeugung gibt es nicht. Eine Katarakt-Operation kann Betroffenen wieder zu klarer Sicht verhelfen.

Nahrung fürs Gehirn

Interview: Der Neurologe und Gehirn­spezialist Dr. Udo Zifko über die ideale Mahlzeit vor Prü­fungen, Lebensmittel, die Migräne-Anfälle auslösen können und darüber, was ein Übermaß an Schnitzel, Pommes & Co. mit Schlaganfällen zu tun hat.
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten