human Ausgabe 3/2011

Artikel in diesem Magazin:

Schulen zum Wohlfühlen

Gesundheitsförderung ist an Schulen heute ein großes Thema – egal, ob es um Ernährung, Bewegung oder psychosoziales Wohlbefinden geht. Neben engagierten Lehrkräften sind es auch Schulärztinnen und –ärzte, die sich für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen einsetzen. Lesen Sie über Projekte, Angebote und Erfahrungen in Oberösterreich.

ADHS: Zappelphilipp und Träumerlein

Bei auffälligen Kindern wird heute rasch eine Aufmerksamkeitsdefizits-Hyperaktivitäts-Störung vermutet. Doch wofür diese tatsächlich steht, darüber herrscht weitgehend Verwirrung. Kein Wunder: ADHS hat viele Gesichter. Lesen Sie über Diagnose, Behandlung und Tipps für Eltern.

Willkommen auf gesund-in-ooe.at!

Das neue Gesundheitsportal für Oberösterreich geht online. Es ist die ideale Startseite für die Suche zu allen Gesundheitsthemen im Internet.

Organspende: Das Geschenk des Lebens

Eine zweite Chance wünschen sich jene, die an einem lebensbedrohlichen Organversagen leiden. Mit Hilfe der Transplantationsmedizin kann ein Mensch zum Lebensretter werden - im Leben und im Tod.

Wie gesund sind Bio-Lebensmittel?

Bio-Produkte liegen bei den Konsumenten trotz ihres höheren Preises voll im Trend. 85 Prozent aller Österreicher greifen regelmäßig danach. Auf die Frage, ob Bio-Produkte aber tatsächlich gesünder sind als konventionelle Lebensmittel, gibt es jedoch noch keine eindeutige Antwort.

Künstliche Gelenke

Mit der Zahl der älteren Menschen steigen auch die Fälle von Arthrose, die zum schmerzhaften Verschleiß der Gelenke führt. Je früher eine Behandlung einsetzt, desto besser. Führen Therapien nicht zum Erfolg, können gelenkserhaltende Operationen helfen oder Endoprothesen, also künstliche Gelenke für Knie, Schulter oder Hüfte.

Tumore rechtzeitig erkennen

Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs bei Frauen, Prostatakrebs bei Männern: Auch für diese „geschlechtsspezifischen“ Krebsarten gibt es eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung. Je früher die Krankheit entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

OÖ Ärzte helfen Kindern in Eritrea

Der ostafrikanische Staat hat bei knapp fünf Millionen Einwohnern nur 195 Ärzte, davon einen Kinderchirurgen und keinen einzigen Kinderurologen. Zweimal im Jahr operiert ein Team oberösterreichischer Kinderurologen für jeweils eine Woche im einzigen Kinderspital des Landes in der Hauptstadt Asmara.

Qualität ist Teamarbeit

Hinter den Abläufen in einer Ordination steckt sorgfältige Planung. Ärztinnen und Ärzte, die besonders viel in Qualitätsentwicklung investieren, können dies mit dem EPA-Zertifikat nachweisen.
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten