human Ausgabe 1/2008

Artikel in diesem Magazin:

Kinderkrankheiten – Nicht so harmlos wie ihr Ruf

Herzmuskelentzündung, Gehirnhautentzündung oder Missbildungen des Embryos bei Schwangeren – Scharlach, Masern, Röteln und Co. Können schwere Komplikationen nach sich ziehen.

Schwindel - Symptom mit vielen Wurzeln

Viele kennen das unangenehme Gefühl: Plötzlich dreht sich alles um einen herum, der Fußboden spielt Ringelspiel, es wird einem schwarz vor den Augen, begleitet von Schweißattacken und Übelkeit. Man hat das Gefühl, in einen tiefen Abgrund zu fallen – auf Nimmerwiedersehen. Schwindel wird im Volksmund sehr unpräzise und für eine Vielzahl von Befindlichkeitsstörungen verwendet. Wer unter Schwindel leidet, beschreibt, dass er das Gefühl des Schwankens oder Drehens habe. Nicht er selbst bewege sich, sondern die Gegenstände und die Umwelt selbst bewegen sich um ihn herum.

Hautirritationen durch Kleidung

Farbe, Bleichmittel, Weichmacher, Aufheller, Duftstoffe…. Schicke Klamotten können die Haut ganz schön irritieren.

Augenthrombose

Mit Thrombosen bringt man normalerweise die Beinvenen oder das Herz in Verbindung, mit Schlaganfällen das Gehirn. Dass Blutgerinnsel auch im Auge großen Schaden anrichten können, ist Vielen nicht bewusst.

Leistenbruchoperationen

Aus einem harmlosen Leistenbruch, der nur wenig Beschwerden macht, kann schnell ein medizinischer Notfall werden. Die Ärzte raten deshalb zur Operation.

Magersucht Bulimie & Co

Rund eine Viertelmillion Österreicherinnen erkrankt im Lauf ihres Lebens an einer Essstörung. Dazu kommt eine hohe Dunkelziffer aller Frauen und Männern mit verrückten Essverhalten. Viele leben in der Grauzone zwischen Magersucht, Ess-Brechsucht und Heißhungeranfällen. Die Gründe für Essstörungen sind multifaktorell. Psychotherapie oder/und stationäre Spezialbehandlungsprogramme an einer Psychosomatikabteilung helfen aus dem inneren Gefängnis wieder herauszufinden, in dem sich alles um das Kalorienzählen und Essen bzw Hungern dreht.

COPD – chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Wenn einem vor Schreck oder vor Freude kurz die Luft weg bleibt, ist das kein großes Problem. Die Gefahr lauert in der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), die sich schleichend entwickelt und die Lungenfunktion stetig dezimiert.

Patientenverfügung

Aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Krankheit kann es dazu kommen, dass es nicht mehr möglich ist, den eigenen Willen in Bezug auf unerwünschte Behandlungen kund zu tun. Das Instrument der Patientenverfügung bietet für die behandelnden Ärzte eine Orientierung – die Auseinandersetzung mit den Schritten zur Erstellung ist auch eine Chance zur bewussten Beschäftigung mit zentralen Lebensthemen.
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten