human Ausgabe 1/2007

Artikel in diesem Magazin:

Schönheitsoperationen – Unterschätzte Risiken

Körbchengröße D statt B, ein straffer Bauch, die perfekt gekrümmte Nase, faltenlos mit fünfzig – ästhetische Chirurgie macht es möglich, der Natur ein Schnippchen zu schlagen. Aber Achtung: Fettabsaugen, Nase korrigieren, Brust vergrößern, Lifting und Co. sind keine harmlosen Eingriffe. Ausführliche Beratung von erfahrenen Fachärzten ist wichtig.

Produktivitätsfaktor Gesundheit

Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz haben starke Auswirkungen auf die Gesundheit. Auch in der Berufswelt geht es um zentrale Lebensstilfaktoren wie zuwenig Bewegung, ungesunde Ernährung, Dauerstress oder Nikotin- und ebenso Alkoholkonsum. Dazu kommt die Belastung durch Lärm, eine stark steigende Zahl von Chemikalien oder starke physische und psychische Belastungen. „Auch aufgrund der demographischen Entwicklung sollen Menschen zudem bis ins hohe Alter arbeiten und immer die gewünschte Leistung erbringen“, ergänzt Dr. Reinhard Jäger, Leiter des Arbeitsmedizinischen Dienstes Linz sowie Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin.

Gesundheitsplanung in Oberösterreich

Nach dem Beschluss des Österreichischen Strukturplans Gesundheit (ÖSG) im vergangenen Jahr ist nun die Bahn frei für die Neuplanung der Gesundheitsversorgung in OÖ. Um Fehler zu vermeiden, die bei der Planung des ÖSG grobe Verzögerungen mit sich gebracht haben, fordern die oberösterreichischen Ärzte, von Beginn an in das Projekt eingebunden zu sein.

Spina bifida – gespaltene Wirbelsäule

Eines von tausend Kindern kommt mit einer gespaltenen Wirbelsäule zur Welt. Die Ursachen für diese Fehlbildung sind nicht geklärt – die Folgen gut behandelbar.

Brust- und Darmkrebs – Studien im Kampf gegen Krebs

Studien im Kampf gegen Krebs

Weiblicher Zyklus und seine Auswirkungen

Optimale Bedingungen für eine mögliche Schwangerschaft herstellen – das ist das Ziel der periodischen Veränderungen, die sich im weiblichen Körper etwa im Monatsrhythmus abspielen. Verantwortlich dafür sind Hormone – ihr subtiles Zusammenspiel beeinflusst die Gesundheit, das Aussehen und sogar die Stimmung.

Handystrahlen gefährden die Gesundheit

Acht von zehn Österreichern telefonieren mobil – aus dem Statussymbol Handy ist längst ein alltäglicher Begleiter geworden. Die Technologie, die sich innerhalb der vergangenen Jahre rasant entwickelte, birgt jedoch Gefahren für die Gesundheit, warnen Umweltmediziner.

Reformen für Gesundheitssystem geplant

So wohnortnahe wie möglich, so spezialisiert wie notwendig soll die medizinische Versorgung sein. Fügt man diesem Grundsatz noch den Wunsch hinzu, dass Patienten als Menschen gesehen und nicht zu „Fällen“ reduziert werden, dann hat man ein optimales Gesundheitssystem. Das Programm der neuen Regierung steuert in die Gegenrichtung: „Mehr Zentralismus“ scheint das Motto für die Gesundheitsplanung zu sein.

Wenn Medikamente Allergien auslösen

Nicht jedes Pulverl wirkt so, wie es sein sollte. Manche Menschen reagieren auf bestimmte Wirkstoffe von Medikamenten allergisch. Sofortreaktionen können lebensbedrohlich sein, Spätreaktionen lästige aber nicht ansteckende Hautausschläge und anderen Unbill verursachen. Die Zahl der Betroffenen ist aber verhältnismäßig klein.

Dickdarmkrebs – Vorsorge erhöht Heilungschancen

Zuerst die schlechte Nachricht: Jeder 16. Österreicher erkrankt in seinem Leben an Darmkrebs. „Die gute Nachricht: Das kolorektale Karzinom ist heilbar, wenn es früh erkannt wird“, sagt Univ. Prof. Primar Wolfgang Wayand, Leiter der Chirurgie II im AKH Linz.
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten