Wie zufrieden sind junge Medizinerinnen und Mediziner auf dem Weg zum Facharzt mit der Ausbildungsqualität? Eine Befragung ergab: Die Ergebnisse für Oberösterreich sind gut! Die Gesamtbewertung der Ausbildungsqualität beträgt in Oberösterreich 2,06 nach der Schulnoten-Skala. Damit ist das Ergebnis zwar ähnlich wie erwartet, aber besser als der bundesweite Schnitt. Der wichtigste Punkt für die Ausbildenden ist allerdings der Faktor Zeit. Ausbildung ist zwar vorgeschrieben, aber in keinem Dienstplan sind die dafür dringend notwendigen Ressourcen verzeichnet. Ausbildungsarzt und Facharzt sollten etwa Zeit für gemeinsame Visiten und Feedback haben, um auch so die Qualität zu verbessern. Leider läuft die Ausbildung oft nebenbei, aber Qualität braucht Zeit! Wie gut die Ausbildung ist, hängt davon ab, wie sehr sich die Abteilungsleiter und das Fachärzteteam engagieren. Andernfalls wird für Jungmediziner weiterhin und vermutlich künftig noch stärker der Weg über die Landesgrenzen reizvoll sein, um die Ausbildung im Ausland zu absolvieren.