Man liegt zum Abkühlen vor Kühlschrank

So vermeidet man einen Hitzestau in der Wohnung

Brennt draußen die Sonne, wird es auch in vielen Innenräumen heiß. Mit ein paar einfachen Mitteln lässt es sich drinnen aber erträglich gestalten.

 

 

 

 

 

 

 

Sommer, Sonne, Hitzestau? In vielen Wohnungen und Häusern wird es im Sommer heiß. Damit das Zuhause nicht zur Sauna wird, muss die Sonne ausgesperrt werden, raten Experten. Rollläden, Jalousien oder Markisen sollten dazu außen angebracht werden. So gelangt die Wärme gar nicht erst nach drinnen. Zur Not reicht auch ein weißes Tuch, das von außen vor das Fenster gehängt wird. Aufgeklebte Sonnenschutzfolie oder Sonnenschutzverglasung kann ebenfalls helfen. Allerdings werden die Räume auch dadurch dauerhaft verdunkelt. Das bedeutet, auch an trüben Tagen gelangt weniger Licht in die Wohnung.

Ebenfalls wichtig: Lüften zur richtigen Zeit. Je kühler es draußen ist, desto mehr lohnt es sich, die Fenster zu öffnen. Das heißt am besten nachts oder in den frühen Morgenstunden. Tagsüber sollte an heißen Tagen nur kurz mit der sogenannten Querlüftung für Durchzug gesorgt werden. Ist die Wohnung erst einmal aufgeheizt, ist es schwer, die Lufttemperatur wieder zu senken.

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten