Fernreisen im Winter: Thrombosegefahr vorbeugen

Eine Thrombose kann durch unterschiedliche Faktoren entstehen. Einer davon ist langes und bewegungsloses Sitzen – wie etwa beim Fliegen oder stundenlangem Autofahren. Achten Sie bei ferneren Zielen daher besonders auf folgende Punkte:

So manche und manchen zieht es in der kalten Jahreszeit in südlichere und wärmere Gefilde. Lange Flugreisen und Autofahrten können aber Thrombosen begünstigen. Der Grund: Man bewegt sich mitunter für viele Stunden überhaupt nicht, verharrt in einer Position mit abgewinkelten Beinen wodurch sich Blut stauen kann. Berechnungen haben ergeben, dass jeder Flug, der länger als vier Stunden dauert, das Risiko einer tiefen Venenthrombose verdoppelt. Dieses Risiko bleibt sogar nach dem Flug aufrecht: nämlich bis zu vier Wochen. Das Problem besteht darin, dass diese Gerinnsel bis zur Lunge wandern und dort eine Lungenembolie auslösen können – „mit oftmals gefährlichen Folgen“, wie Dr. Michael Porodko, Oberarzt an der Inneren Medizin II am Klinikum Wels-Grieskirchen sowie Fachgruppenobmann-Stellvertreter für Internistische Sonderfächer an der Ärztekammer für Oberösterreich, sagt.

Beachten Sie daher folgende Punkte – die überall dort eingehalten werden sollten, wo Sie auf Reisen für längere Zeit in gleichbleibender bzw. ähnlicher Sitzposition verharren:

  • Trinken Sie ausreichend – vor allem Wasser und ungesüßte Tees (vermeiden Sie Alkohol und Kaffee).
  • Stehen Sie bei Flügen regelmäßig auf, am besten alle 30-45 Minuten, und bewegen Sie sich. Beim Autofahren planen Sie mehrere Zwischenstopps ein.
  • Lockern Sie den Gürtel, damit dieser nicht die Durchblutung behindert.
  • Bei Flügen und als Beifahrer eine Übung: Sitzen Sie aufrecht und stellen Sie die Fußsohlen mit vollem Kontakt am Boden ab. Und nun heben Sie abwechselnd Fußspitzen und dann die Fersen nach oben. Das Ganze 15 Mal und alle 15 Minuten wiederholen.
  • „Konsultieren Sie vor der Reise Ihre Ärztin/Ihren Arzt und klären Sie Ihr Thromboserisiko ab. Bei erhöhtem Risiko kann eine Blutverdünnung für die Reise nötig sein. Weiters kann auch das Anlegen von Stützstrümpfen während der Reise sinnvoll sein“, sagt OA Dr. Porodko.
  • Berücksichtigen Sie auch, dass Personen, die rauchen und/oder stark übergewichtig sind, ein erhöhtes Thromboserisiko aufweisen.

Fotocredit (c) adobe stock / Bonsales

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten