So entfaltet Fußbalsam die volle Wirkung

Raus aus den dicken Socken, rein in die offenen Schuhe: Füße brauchen nach den kalten Wintermonaten oft eine besonders intensive Pflege. Um die Haut wieder geschmeidig zuhalten, sollte man die Füße nach dem täglichen Waschen und ausgiebigen Trocknen gut eincremen. Die Creme wird mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck vom Fußrücken zu den Zehen hin einmassiert.

Fußcremes sind in der Regel wasserhaltige Emulsionen. Während Fußbalsame oder Fußsalben hingegen wasserfrei sind und meist auf einer Fettgrundlage basieren. Balsam sowie Salbe bilden einen Schutzfilm auf der Haut. Allerdings ziehen sie dort meist schwer ein. Daher die Füße nach der Anwendung einfach mal hochlegen und abwarten. Alternativ könne man über Nacht auch Socken über die Füßen ziehen, so dass Balsam oder Salbe auf der Haut verbleiben und die volle Wirkung entfalten kann. Keine Angst, trotz Söckchen bleiben noch genügend Wirkstoffe übrig, um die Haut zu pflegen. Grundsätzlich raten Experten: Die Füße jeden Abend gründlich zu waschen und anschließend jeden Zeh einzeln sowie die Zwischenräume sorgfältig zu trocknen. Das sei wichtig, damit keine Risse in der Haut entstehen.

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten