Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Strategien gegen Kälte

Dr. Engelbert Schamberger

Frieren ist ein Schutzmechanismus, um eine konstante Körpertemperatur von rund 37 Grad sicherzustellen. Unser Körper kann sich aber an Kälte gewöhnen. Gehen Sie täglich bei jedem Wetter einige Zeit an die frische Luft und ziehen Sie lange Unterhosen oder dicke Wollpullis nur an, wenn Sie wirklich frieren. Auch Kneipp-Behandlungen oder ein kurzes Kaltwasserbad nach der Sauna härten ab.

Babys und Kleinkinder

Bei Babys und Kleinkindern sieht die Sache anders aus: Sie kühlen besonders schnell aus und sollten im Freien auch dann gut angezogen sein, wenn es Erwachsene nicht als so kalt empfinden; vor allem ein bedeckter Kopf ist wichtig.

Alkohol ist übrigens keine Strategie gegen Kälte. Er erweitert zwar die Gefäße und erwärmt uns daher, aber nur kurzfristig, denn der Körper zieht diese Wärme von der Kerntemperatur ab. Die inneren Organe sind nicht mehr ausreichend versorgt, eine Unterkühlung droht. Das ist der Grund, warum Betrunkene besonders schnell erfrieren, wenn Sie bei Frost einschlafen. 

Dr. Engelbert Schamberger ist Allgemeinmediziner in Bad Schallerbach.

 Ansichten: 1987

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten