Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Probleme mit rot und grün

 | 
Dr. Franz Huemer

In der Netzhaut unseres Auges finden sich Fotorezeptoren, so genannte Zapfen. Die drei dort befindlichen Farbpigmente werden je nach Wellenlänge des einfallenden Lichts unterschiedlich gereizt und das führt im Gehirn zu verschiedenen Farbempfindungen. Erblich bedingte Farbsehstörungen sind jedoch weit verbreitet, am häufigsten ist eine Schwäche bzw. Blindheit bei Rot und Grün. Fast jeder zehnte Mann ist davon betroffen, bei Frauen sind diese Störungen aus genetischen Gründen sehr selten. Wer unter dieser Farbsehstörung leidet, hat Probleme, Rot und Grün voneinander zu unterscheiden. Grün wird oft als gräulich empfunden. Eine Behandlung ist nicht möglich. Die meisten Betroffenen kommen im Alltag jedoch gut klar. Probleme kann es jedoch bei der Unterscheidung der Ampelfarben geben, das gelingt vor allem nachts oft nur auf kurze Distanzen. Einschränkungen gibt es bei Berufen mit Bezug zum Verkehr, etwa Busfahrer oder Pilot.

Dr. Franz Huemer ist Facharzt für Augenheilkunde in Traun.

 Ansichten: 1430

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten