Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Herpes: Einmal ist keinmal

 | 
Dr. Hannes Strand

Kommt es zum ersten Mal zu einer Herpesinfektion, kann die Inkubationszeit drei bis neun Tage dauern und ist für den Erkrankten meist nicht erkennbar. Erst bei Entwicklung einer Fieberblase verspürt man Schmerzen und Spannung an den Lippen, gefolgt von kleinen, nässenden Bläschen, die aufplatzen und zur Kruste werden. Sie können sich auch bakteriell superinfizieren. Herpesbläschen können auch an der Nase und auf der Hornhaut im Auge symptomatisch werden. Leider kann eine Infektion mit Herpes immer wieder auftreten. Das Virus verankert sich in den Nervenwurzeln – bei Genitalherpes in den sakralen Ganglien und kann durch Faktoren wie Stress, Erkältungen, Sonneneinwirkung, Immunschwäche oder hormonelle Schwankungen wieder „zum Leben erweckt“ werden. Eine ursächliche, vorbeugende Therapie oder Impfung gibt es bis dato nicht. Daher können Fieberblasen vorwiegend nur beschwerdebezogen behandelt werden. Leidet man häufiger an Herpes, dann ist eine langfristige Einnahme von Virustatika zu empfehlen, die zwar das Neuauftreten von Herpes, aber nicht die Ansteckung von Mitmenschen verhindert.

Dr. Hannes Strand ist Allgemeinmediziner in Waizenkirchen.

 Ansichten: 1272

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten