Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Darmkrebsvorsorge rettet Leben

 | 
Prim. Univ.-Prof. Dr. Klaus Emmanuel

Der Darmkrebs ist eine der häufigsten Tumorerkrankungen, die ab dem 50. Lebensjahr stark zunimmt. Rechtzeitig erkannt, ist Darmkrebs sehr gut heilbar. Tatsächlich überlebt aber fast nur jeder zweite die heimtückische Erkrankung, da der Tumor zum Zeitpunkt der Diagnose oft schon sehr weit fortgeschritten ist. Die Früherkennung und die Darmkrebsvorsorge sind daher essentiell, um die Krankheit zu besiegen. Jede Stuhlveränderung, z.B. Durchfall abwechselnd mit Verstopfung, die länger als eine Woche anhält, kann ein Frühsymptom sein. Auch kommt es in seltenen Fällen im Frühstadium bereits zu Blutabgängen im Stuhl. Daher raten wir, neben den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Hausarzt, auch eine Stuhluntersuchung auf verstecktes Blut, den sogenannten Hämocult-Test, durchzuführen. Als wichtigste Vorsorgemaßnahme empfehlen wir sich ab dem 45. Lebensjahr regelmäßig einer Darmspiegelung bei einem Spezialisten zu unterziehen. Durch die kurze Narkose bei der „sanften Koloskopie spürt der Patient die Darmspiegelung kaum. Wenn notwendig, können wir bei uns eine Computertomographie der Bauch- und Brusthöhle anschließen, da der Darmkrebs zum Zeitpunkt der Diagnose oft schon Metastasen gesetzt hat. Die Darmspiegelung sollte alle zwei bis fünf Jahre wiederholt werden. Gibt es in der Familie bereits Erkrankungen, sollten Angehörige schon vor dem 45. Lebensjahr zur Darmspiegelung gehen.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Klaus Emmanuel ist Leiter der Chirurgie bei den Barmherzigen Schwestern in Linz.

 Ansichten: 1353

Alle Blogeinträge

RSS 2.0 RSS Feed abonnieren
 
Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten