Das Weblog von Ärztinnen und Ärzten aus Oberösterreich

Eingriffe an Augenlidern: ein weites Feld der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie

Primar Dr. Thomas Hintringer

Augenlider spielen in ihrer Funktion eine zentrale Rolle. Die dünnen Hautfalten schützen den Augapfel vor Wind, Regen, Flüssigkeiten, Fremdkörper und Verletzungen. Und sie sind wesentlicher Bestandteil des individuellen Aussehens.

Die operative Lidstraffung ist eine der am häufigsten durchgeführten Operationen weltweit. Die Gründe dafür sind ästhetischer Art, weil dadurch ein frischerer und jüngerer Gesichtsausdruck erreicht wird, aber auch die Einschränkung des Gesichtsfeldes mit Nachteilen, etwa beim Autofahren beim Blick in den Rückspiegel oder zur Seite oder bei anderen Tätigkeiten kann eine Indikation sein. Bei diesem Eingriff werden überschüssige Haut und Muskel entfernt. Die Narbe ist kaum sichtbar. Das überschüssige Fettdepot an den Unterlidern, die Tränensäcke, sind bei manchen Menschen ausgeprägt und störend. Eine Umverteilung oder teilweise Entfernung kann das Aussehen verbessern. Dieser Eingriff ist technisch anspruchsvoll und braucht viel Erfahrung. Die Plastische Chirurgie ist gefordert, wenn es um die Wiederherstellung eines Lides nach Tumor, Verletzung oder bei angeborenem Defekt geht. Auch eine Faszialisparese, eine Lähmung des Gesichtsnervs, geht meist mit einem mangelnden Lidschluss einher und kann zu schwerwiegenden Schäden des Auges führen. In diesem Fall versucht man Aussehen und Funktion bestmöglich wiederherzustellen. Auch bösartige Hauttumoren, die im Gesicht häufig die Lider betreffen, bedürfen diversen Eingriffen durch den Spezialisten für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, um Teile des Lides und somit die Lidfunktion zu erhalten. Man kann sogar komplette Lider in aufwändigen, mehrteiligen Operationen ersetzen, was aber meist Einschränkungen in der Funktion und Beeinträchtigung des Aussehens bedeutet. Es muss danach getrachtet werden, einen Tumor so früh wie möglich zu entfernen. Daher Hautveränderungen an den Lidern immer zeitnah von einem Facharzt beurteilen lassen.

Ein wenig bekanntes Tätigkeitsfeld sind angeborene Fehlbildungen: Es können Teile der Lider fehlen, die Beweglichkeit durch Muskelschwäche eingeschränkt sein oder auffällige Faltenbildung, das sogenannte „Flügelfell“, vorhanden sein. In den meisten Fällen ist Behandlung und Verbesserung beziehungsweise Heilung des Defekts möglich.

Primar Dr. Thomas Hintringer ist Vorstand der Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie am Ordensklinikum Barmherzige Schwestern Linz.

 Ansichten: 101

Alle Blogeinträge

RSS 2.0RSS Feed abonnieren
 

Kategorien

Kostenloses Abo der human, dem Gesundheitsmagazin für Oberösterreich bestellen: Email mit Name und Adresse an human@aekooe.at
Zum Newsletter anmelden und wichtige Infos erhalten